Es gibt einige Teesorten, die sich speziell für Babys eignen. Wir verraten dir, welche das sind.

Ab wann dürfen Babys überhaupt Tee trinken?

Solange du dein Kind stillst, braucht es keine zusätzliche Flüssigkeit. Die Muttermilch reicht dann vollkommen aus. Zudem kann dein Baby mit einer Saugverwirrung reagieren, sodass es später Probleme beim Saugen an der Brust bekommt. Generell können Babys aber schon ab dem zweiten Lebensmonat Tee trinken, solange dieser für sie geeignet ist.

Welche Teesorten eignen sich für Babys?

  • Fencheltee: Unter den Teesorten ist Fenchel bei den Kleinen meist sehr beliebt. Denn er beruhigt und hilft zudem noch gegen Blähungen. Außerdem schmeckt er leicht süß.
  • Hagebutten- und Hibiskustee: Diese Teesorten sind zwar für Babys geeignet, jedoch schmecken sie leicht säuerlich und sind daher bei den Kindern nicht so beliebt.
  • Kamillentee: Auch Kamillentee eignet sich für Babys. Zudem wirkt er beruhigend auf Magen und Darm und wirkt entzündungshemmend.
  • Anistee: Anistee hilft ebenfalls bei Bauchschmerzen und Blähungen. Zusätzlich löst diese Teesorte auch noch Hustenschleim.
  • Roiboos-Tee: Roiboss-Tee ist für Babys sehr gut geeignet. Er besitzt einen süßlichen Geschmack und wirkt krampflösend.

Das Baby bekommt Beikost

Sobald das Baby Beikost bekommt, sollte es auch zusätzliche Flüssigkeiten erhalten. Jedoch solltest du dein Baby zunächst an reines Wasser gewöhnen. Tees sollten nur als Abwechslung angesehen werden oder als Linderung bei Beschwerden. Starten solltest du hier am besten mit Fencheltee.

Darauf solltest bei den Tees für dein Baby achten

  • Der Tee darf keinen Zucker und keine Eiweißextrakte enthalten.
  • Der Tee sollte aus einem biologischen Anbau stammen.
  • Der Tee sollte mit viel Wasser verdünnt werden, da der Geschmackssinn bei Babys sehr empfindlich ist.
  • Dein Baby sollte die Flasche nur im Mund haben, wenn es trinkt. Ansonsten kann es den Zähnen des Kindes schaden.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here