Der Name, den du deinem Baby gibst, wird dieses ein Leben lang begleiten. Unsere fünf Tipps können dir bei der Wahl behilflich sein.

1) Sprich den Namen laut aus

Den Namen, den du für dein Baby aussuchst, wirst du in den nächsten Jahren sehr oft aussprechen müssen. Darum testest du am besten schon vorher, wie dir der Klang von deinen liebsten Kindernamen aus deinem Mund gefällt.

2) Achte auf Familientraditionen

Ein Baby ausgerechnet nach seinem Vater oder seiner Mutter zu benennen, ist nicht unbedingt zeitgemäß. Im Familienstammbaum lassen sich mitunter jedoch tolle Namen finden, die heute wieder modern sind. Eine kleine Zeitreise kann sich also auf jeden Fall lohnen.

3) Trendnamen sind nicht immer die beste Wahl

Sich für einen wahren Trendnamen zu entscheiden, kann sehr verlockend sein. Schließlich sind diese nicht ohne Grund derart beliebt. Bedenke aber, dass dein Kind in seiner Schule dann mit Sicherheit einige Freunde kennenlernen wird, die den gleichen Namen tragen.

4) Vorname und Familienname sollten harmonieren

Wenn du einen langen Familiennamen hast, passt für dein Baby ein Name mit wenigen Silben möglicherweise etwas besser. Außerdem solltest du bedenken, dass sehr moderne Kindernamen nicht unbedingt zu einem klassischen Nachnamen wie Schmidt oder Meier passen.

5) Halte den Namen bis zur Geburt geheim

Egal, welchen Namen du für dein Baby aussuchst: es wird immer ein Familienmitglied oder eine Freundin geben, die daran etwas auszusetzen hat. Wenn du den in deinen Augen perfekten Namen gefunden hast, kann es helfen, ihn für dich zu behalten. So wirst du nicht von anderen verunsichert.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here